top of page
  • AutorenbildBea Egli

Designen mit Editor X

Heute möchte ich euch von meinen Erfahrungen mit Editor X berichten, einem bemerkenswerten Tool, das das Webdesign und die Entwicklung auf ein neues Level hebt. Als junge Webdesignerin bin ich immer auf der Suche nach Werkzeugen, die meine Ideen unterstützen und gleichzeitig eine effiziente Umsetzung ermöglichen. Editor X hat mir genau das geboten und meine Begeisterung für dieses Tool möchte ich gerne mit euch teilen.


Was ist eigentlich Editor X?

Lasst mich kurz erklären, was Editor X überhaupt ist: Editor X ist eine fortschrittliche Webdesign-Plattform, die sich durch ihre Flexibilität und Anpassungsfähigkeit auszeichnet. Mit diesem Tool können sowohl Webdesigner und wie Entwickler ansprechende und responsive Websites gestalten. Editor X vereint die Freiheit des Designen mit der Effizienz, die im heutigen schnelllebigen digitalen Umfeld unverzichtbar ist und macht es so zu einem unfassbar genialen und flowigen Arbeitstool!

Ansicht Editor X von Integral Systems & Design
Design & Entwicklung in einem

Liebe auf den zweiten Blick

Farbpicker von Editor X

Der Editor ist eine Mischung aus Drag-and-Drop und genauen, technischen Einstellungen. Dieser technische Aspekt schreckte mich zunächst vor dem Tool ab, denn es beutetet einiges an Einarbeitungszeit. Ich realisierte bald, dass diese Mischung das Beste aus beiden Welten vereint. Während ich durch einfaches Drag-and-Drop Elemente intuitiv platzieren kann, bieten die detaillierten Einstellungsmöglichkeiten die Feinabstimmung, die für ansprechendes Webdesign unerlässlich ist.


Die ganze Plackerei hat sich gelohnt! Nach einem halben Jahr Einarbeitungszeit und 6 Projekten später hatte ich den Dreh langsam raus und kannte fast jede Ecke des Editors.


Responsives Design

Responsivität verdient eigentlich keinen eigenen Abschnitt... Sondern sollte selbstverständlich sein. (Das wäre wie wenn der Autohändler damit angibt, dass er seine Autos natürlich mit Karosserie verkauft. WTF. Fürs SEO mach ich's hier trotzdem;) )


Hat man den Dreh zwischen Gestaltung und Technik mal raus, wird es auch ein Kinderspiel mit dem responsiven Design, denn zu jedem Zeitpunkt im Prozess kann ich sehen, wie sich das Design auf verschiedenen Displays verhält. So können wir sicherstellen, dass unsere Websites immer optimal auf allen Geräten angezeigt werden. Das spart nicht nur Zeit, sondern auch Nerven. ;)


Textmasken mit Bild oder Video von Editor X

Von der Idee zum Produkt

Herkömmlichen Umwege mit Design Tools wie Figma (No hate!), sind dank Editor X Geschichte: In den meisten Firmen ist es üblich, Designer Entwürfe in Figma oder anderen Design-Tools erstellten und dann die technische Entwicklung an den Entwickler weitergeben. Dieser Schritt führt oft zu unnötigen Verzögerungen und noch schlimmer zu Missverständnissen.


Unsere Prozesse hingegen finden simultan statt und bedingen, respektive beeinflussen sich gegenseitig: Content, Designvorschlag und Funktion gehen Hand in Hand und können nicht losgelöst voneinander bearbeitet werden. Editor X unterstütz uns in genau dieser Arbeitsweise: Design, Funktionalität und Inhalt entstehen gleichzeitig und unterstützen sich gegenseitig im Prozess. Wie geil!


Arbeit im Team & mit dem Kunden

Als interdisziplinäres Team wollen wir in-real-time am Projekt zusammen arbeiten können. Im Editor sehen wir, was der andere gerade macht und können so in-sync arbeiten.

Sind in einem Projekt mal ein gewisses Design und Funktionalität vorhanden, so können wir unseren aktuellen Arbeitsstand mit dem Kunden über eine Live-Seite teilen und so zum Beispiel schnelles Feedback einholen.

Dies führt zu einer reibungslosen Kommunikation zwischen Design, Entwicklung, Content & Kunde.

Fazit

Endlich ein Tool, das unsere Leidenschaft für Design und Technologie vereint!

Editor X ermöglicht es uns, einzigartige Websites von hoher Qualität und coolem Design zu gestalten. Und schafft uns ein sehr flowiges Arbeitsumfeld. Wir missen keinen Tag, den wir mit anderen Tools verbracht haben!






Comments


bottom of page